Magnetische Suszeptibilität und Temp-Sus-System

Magnetische Suszeptibilität und Temp-Sus-System

Messungen können im Gelände zum Kartieren unterschiedlicher oberflächennaher Gesteine / Böden und im Labor an Kernen, Gesteinssplittern oder Pulvern durchgeführt werden. Die physikalische Größe magnetische Suszeptibilität wird im Wesentlichen durch den Gehalt an Magnetit in einem Gestein bestimmt.

Ausstattung

Probenvorbereitung

Ausstattung

Bartington MS2 susceptbility system mit Sensoren C, D, E, F zur Messung der magnetischen volumen-spezifischen und mit Sensor B der masse-spezifischen magnetischen Suszeptibilität. Messungen können im Gelände zum Kartieren unterschiedlicher oberflächennaher Gesteine / Böden und im Labor an Kernen, Gesteinssplittern oder Pulvern durchgeführt werden. Die physikalische Größe magnetische Suszeptibilität wird im Wesentlichen durch den Gehalt an Magnetit in einem Gestein bestimmt.

Bartington temperature-susceptibility system mit Ofen MS2WF, wassergekühltem Sensor MS2W und Stromversorgung MS2WFP zur Bestimmung der Curie-Temperatur für die Charakterisierung ferri- und paramagnetischer Minerale wie Magnetit, Titanomagnetit, Hämatit, Pyrit.  Insbesondere O2- und Ti-Gehalt von Schmelzen wirken sich auf die Curie-Temperatur eines Gesteins aus.

 

      Probenvorbereitung

      Messungen können im Gelände zum Kartieren unterschiedlicher oberflächennaher Gesteine / Böden und im Labor an Kernen, Gesteinssplittern oder Pulvern durchgeführt werden.

      Kontakt

      Dr. Michael Pirrung

      Telefon: 03641 / 948644
      E-Mail: michael.pirrung@uni-jena.de

      Michael Ude

      Telefon: 03641 / 948721
      E-Mail: michael.ude@uni-jena.de