van Laaten, Neele

Dr.

Projekt: Anthropogenic and geogenic fine dust sources in urban areas in central Germany

Tätigkeit: Postdoc

Büro: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum: 111A

Telefon: 03641 / 9-48669

E-Mail: neele.van-laaten@uni-jena.de

Lebenslauf

Seit 08/2020

Postdoc am Institut für Geowissenschaften
Friedrich-Schiller-Universität Jena

02/20016 – 07/2020

Promotion am Institut für Geowissenschaften
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mitglied der International Max Planck Research School for Global Biogeochemical Cycles (IMPRS-gBGC)

Titel der Dissertation:
"Metals in urban dust: Potentials of spider web biomonitoring and statistical approaches to identify anthropogenic sources of urban particulate matter"

01/2019 – 04/2019

Forschungsaufenthalt an der Universität Kopenhagen

Arbeitsgruppe Chemometrics and Analytical Technology

10/2013 – 01/2016

Masterstudium Umweltchemie
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vertiefungsfach: Geowissenschaften

Titel der Masterarbeit:
"Chemometrische Auswertung des Metall-Transports zwischen Boden und Pflanze in Topfversuchen mit Energiepflanzen"

10/2010 – 09/2013

Bachelorstudium Chemie
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vertiefungsfach: Umweltchemie

Titel der Bachelorarbeit:
"Abbau von Spurenkontaminationen in aquatischen Systemen mit Hilfe sonokatalytischer Verfahren"

Forschungsinteressen:

Bei meiner Arbeit beschäftige ich mich vorwiegend mit Schwermetallen in verschiedenen Umweltproben/geologischen Matrices. Ein Aspekt meiner Arbeit ist das Monitoring von urbanem Feinstaub mit Methoden des Biomonitorings (z.B. Spinnweben, Moose). Ein anderer Aspekt ist die Analyse von verschiedenen geologischen und biologischen festen Proben mit der LA-ICP-MS.

Im Rahmen der Auswertung meiner Analysen liegt ein Fokus auf der Anwendung von Methoden der Chemometrik. (Multivariate) statistische Methoden kommen zum Einsatz um große Datensätze auszuwerten und/oder den Informationsgewinn der Auswertung zu maximieren. Beispiele hierfür sind die Identifikation von Feinstaubquellen und die Identifikation von speziellen Bereichen in festen Proben.